Singfrauen Berlin

Der Chor Singfrauen Berlin e.V. wurde Anfang 2013 von der Schweizer Musikerin und Künstlerin Franziska Welti gegründet und hat sich in den fünf Jahren seines Bestehens ein vielfältiges Repertoire an internationalem Volksliedgut, insbesondere aus Ost- und Südeuropa, erarbeitet. 2013, 2015 und 2017 hat er gemeinsam mit den Singfrauen Winterthur und international bekannten Musikern in der ausverkauften Heilig-Kreuz-Kirche ein breites Spektrum an Volksliedern aus aller Welt präsentiert.
Die 35 Frauen sind aber auch offen für Experimente und haben 2016 an zwei Uraufführungen mitgewirkt: Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des Künstlerinnenverbands GEDOK Berlin wurde ein neues Werk der Berliner Komponistin Mayako Kubo für 90 Frauenstimmen uraufgeführt. In der Schweiz wirkten die Singfrauen Berlin bei der Uraufführung des Chorwerkes Tiefe Himmel Weite Welt von Andreas Stahel mit.
Weitere Höhepunkte in der noch jungen Chorkarriere waren zum Beispiel der Auftritt in der Berliner Philharmonie zusammen mit den Jazzvocals und den Bulgarian Voices Berlin im März 2016, der Auftritt im ausverkauften Theatersaal der ufaFabrik im Rahmen des Frauenmärz 2017 oder im Juni 2017 ein Konzert im Rahmen des Schöneberger Festivals organovino.

cropped-Philharmonie_1.jpg

Die Sängerinnen:
Stella Adorf, Christiane Baumgartner, Jutta Varesha Behrens, Nicole Brauer, Beate Brodowski, Gina Ehlers, Karin Frey, Christiane Friedrich, Gudrun Geissler, Sonja Glatzer, Birgit Hägele, Fenna Heinrich, Lizzy Hövel, Jessica Jäckel, Tina Kuhne, Urte Kusserow, Elke Lenz, Cathrin Loos, Doris Lünterbusch, Helene Marti, Sigrid Niemer, Katrin Raum, Lilo Rießler, Ursula Rohling, Karina Samuel, Monika Sandkötter, Claudia Schmidt, Gunda Schmidt-Gerke, Maren Steiner, Susanne Voigt, Regine Walch, Charlotte Wilke, Ina Zerche, Elsbeth Zylla